Kain und Abel

Text: 1. Mose 4,1-26

Fragen zum Text:

  1. Lies die Geschichte mindestens einmal langsam durch. Nimm dir Zeit, um dich mit dem Text vertraut zu machen. Was sind deine ersten Eindrücke? Was findest du besonders interessant oder bemerkenswert? Was ist noch unklar?
  2. Lies Verse 1-5. Warum blickte der Herr nicht auf Kains Opfer? Welche Hinweise findest du im Text, die dir helfen können, diese Frage zu beantworten? Welche Unterschiede fallen dir zwischen den beiden Opfern auf? Was sagt das Wort “auch” über das Opfer Abels aus? Schau dir in diesem Zusammenhang auch 2. Mose 29,41 an – die erste Stelle nach 1. Mose 4, wo der Begriff “Opfergabe” in einem kultischen Kontext vorkommt. Inwiefern stehen die Opfer von Kain und Abel für zwei Erlösungswege?
  3. Wie oft kommt das Leitwort “Bruder” in den Versen 1-16 vor? An welchem Punkt der Geschichte kommt es am häufigsten vor? Warum wird dieses Wort so oft “unnötigerweise” wiederholt? Wir wissen doch bereits, dass Abel Kains Bruder ist.
  4. Lies Verse 9-15. Wie geht der HERR mit Kain um? Was sagt das über Charakter des HERRN aus? Wo ist der HERR zuvor ähnlich vorgegangen? Welche Ähnlichkeiten gibt es zwischen den beiden Geschichten? Welche Unterschiede?
  5. Schau dir die Frage des HERRN und Kains Antwort in Vers 9 an. Warum stellt der HERR diese Frage? Weiß er nicht, wo Abel ist? Inwieweit ist Kains Einstellung typisch für das Leben in einer sündigen Welt? Vergleiche Kains Einstellung mit der Einstellung des HERRN in Vers 15.
  6. Lies Verse 17-26. Welche Verbindungen gibt es zwischen diesen Versen und dem ersten Teil des Kapitels? Welche Funktion haben diese Verse an diesem Punkt der größeren Geschichte?
  7. Wo findest du das Thema “Erlösung” in dieser Geschichte? Wo findest du Jesus?


Infos zum Text

Leitwörter und – formulierungen

 

  • Der HERR (10x)
  • Kain (15x)
  • gebären/geboren werden/zeugen (11x)
  • Der HERR (10x)
  • Abel (8x)
  • Bruder (8x)
  • Name (7x)
  • Frau (6x)

 

 

 

  • Erdboden (6x)
  • erschlagen (5x)
  • Angesicht (5x)
  • erkennen/kennen (4x)
  • Opfergabe (3x)
  • Sohn (3x)
  • schwanger werden (2x)

Aufbau/Struktur                  

A Geburt von Söhnen, Eva spricht, Brüder, Berufe (4,1-2)

B Kain und Abel bringen dem HERRN Opfergaben (4,3-5)

C Dialog: Der HERR und Kain (4,6-7)

X Kain erschlägt seinen Bruder Abel (4,8)

C’ Dialog: Der HERR und Kain (4,9-15)

B’ Kain geht weg vom HERRN (4,16)

A’ Geburt von Söhnen, Eva spricht, Brüder, Berufe (4,17-26)


Kontext

1. Mose 2,4 – 3,24 und 1. Mose 5,1-32

Sprachliche Verbindungen zu 2,4 – 3,24

Der Herr, Mensch, Frau, Erdboden, bebauen, erkennen, gebären, Was hast du getan!, verflucht, Angesicht

Sprachliche Verbindungen zu 5,1-32

Namen, zeugen

Thematische Verbindungen zu 3,1-24

Ähnlicher Verlauf – Sünde, Gott spricht, Reaktion des Menschen, Fluch, Vertreibung, Osten erwähnt

Intertextualität

Konflikt zwischen Brüdern (in 1. Mose)

  • Abram und Lot (1. Mo 13)
  • Ismael und Isaak (1. Mo 21)
  • Jakob und Esau (1. Mo 25ff)
  • Josef und seine Brüder (1. Mose 37ff)

Zorn/Mord

Matthäus 5,21-26 – Verbindungen: Bruder, zornig sein, töten, Gabe zum Altar bringen

Vergebung

Matthäus 18,21-22 – Verbindungen: Bruder, siebenmal, siebzigmal sieben

Jesus im Text (Auswahl)

Denn ihr seid nicht gekommen zu etwas, das betastet werden konnte, und zu einem angezündeten Feuer und dem Dunkel und der Finsternis und dem Sturm und zu dem Schall der Posaune und der Stimme der Worte, deren Hörer baten, dass das Wort nicht mehr an sie gerichtet werde – denn sie konnten nicht ertragen, was angeordnet wurde: »Und wenn ein Tier den Berg berührt, soll es gesteinigt werden«, und so furchtbar war die Erscheinung, dass Mose sagte: »Ich bin voll Furcht und Zittern« –, sondern ihr seid gekommen zum Berg Zion und zur Stadt des lebendigen Gottes, dem himmlischen Jerusalem; und zu Myriaden von Engeln, einer Festversammlung; und zu der Gemeinde der Erstgeborenen, die in den Himmeln angeschrieben sind; und zu Gott, dem Richter aller; und zu den Geistern der vollendeten Gerechten; und zu Jesus, dem Mittler eines neuen Bundes; und zum Blut der Besprengung, das besser redet als ⟨das Blut⟩ Abels. (Hebr 12,18-24)

Ich bin der gute Hirte; der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe. (Joh 10,11)